01.07.2018

Jana Baum, Foto: IW Medien

Lotsenwechsel:
Jana Baum kommt an Bord

Ziel: IW Medien zukunftsfest machen

Nicht erschrecken, es wird geduzt. Wenn in diesem Text die Geschäftsführerin der IW Medien, Jana Baum, zu Wort kommt, dann als „Jana“. Denn für die Agenturtochter des IW war das die erste und hörbarste Veränderung nach dem Wechsel in der Geschäftsführung am 1. Juli 2018: Die Neue stellte sich als „Jana“ vor und hat seitdem zu einer langsamen Erosion der Siez-Kultur beigetragen. Und dem soll dieser Text nicht nachstehen.

„Ich habe elf Jahre in der Digitalbranche gearbeitet, ich kannte es gar nicht anders“, sagt Jana. Das heiße nicht, dass nun alle Mitarbeiter einander duzen sollten, stellt sie klar. Sagt aber auch: „Respekt entsteht ja nicht durch eine Anrede. Sondern durch echte Wertschätzung, durch Zuhören und Verstehen.“

Die 32-Jährige war von einer Headhunterin zur IW Medien gelockt worden. „Mein erster Impuls war Skepsis, als ich ‚Institut‘ gehört habe. Ich musste an fiesen alten Teppich denken. Und etwas Behördiges, Verstaubtes wäre nichts für mich gewesen.“ Doch der Auswahlprozess, in dem sie unter anderem durch Gespräche mit Mitarbeitern einen tiefen Einblick ins Unternehmen bekam, überzeugte sie vom Wechsel. Zuletzt war die neue Geschäftsführerin Director Marketing & Communications für meinestadt.de, ein Portal des Springer-Verlags.

Davor hatte sie ein Start-up gegründet, die Toywheel GmbH (heute Gamewheel), die Spiele fürs mobile Marketing entwickelt. Und noch vor dem Studium hatte sie das Mütter-Portal NetMoms GmbH mitaufgebaut und dessen Redaktion geleitet. Nebenher lehrt sie an der privaten Cologne Business School.

„Mein Auftrag ist, Klarheit zu schaffen“

„Meine Aufgabe hier verbindet diese Stationen“, sagt Jana – Wissenschaft sowie unternehmerisches Handeln mit dem Schwerpunkt Medien und Marketing. „Neu und spannend sind für mich die Nähe zu Politik und Industrie und das Verständnis dafür, wie das verarbeitende Gewerbe eigentlich tickt.“ Ihr Fokus entsprechend: Wie kann die IW Medien das vorhandene Know-how in Agentur und Verbund noch besser in Produkte umsetzen, wie die eigenen Leistungen noch besser vermarkten und neue entwickeln? „Wir haben ja vieles, was uns auszeichnet“, beschreibt Jana. „Wir besitzen die Fähigkeit, komplexe Themen verständlich darzustellen. Wir haben Branchenkompetenz und verstehen komplexe Organisationen wie Verbände und Ministerien. Wir haben große Erfahrung im Experience Design, also darin, Kundenerlebnisse zu schaffen – nichts anderes machen wir etwa mit den InfoTrucks.“

Dem Stammmarkt, den die IW Medien mit diesen Kompetenzen bedient, misst die Geschäftsführerin große Bedeutung bei, sie setzt aber auch auf Wachstum jenseits davon. Derzeit durchlaufe die IW Medien einen Wandel, sagt sie, nicht nur mit Blick auf die Position am Markt. Zu Janas Lotsentätigkeit gehören neben etwaigen Kursänderungen auch die Abläufe an Bord: „Ich sehe meinen Auftrag darin, Klarheit in die Dinge zu bringen. Klare Prozesse und Strukturen. Klares Rollenverständnis. Klare Kommunikation. Das Verständnis, dass Klarheit nicht dasselbe ist wie Kritik.“ Dafür nimmt Jana sich und ihren Co-Geschäftsführer Axel Rhein in die Pflicht: „Solche Veränderungen müssen vorgelebt werden.“

Bei allen Veränderungen misst Jana den sichtbarsten die geringste Bedeutung bei: „Dass ich als einziges Mitglied der Geschäftsleitung im Verbund jünger und weiblich bin, ist offensichtlich und für die Entwicklungen eher nebensächlich. Interessanter ist, dass ich keinen rein ökonomischen Studienhintergrund habe, sondern neben der Betriebswirtschaft auch einen kulturwissenschaftlichen mit Philosophie, Medientheorie, Germanistik. Und die Berufserfahrung in der Digitalbranche.“ Womöglich führt dieser andere Blickwinkel einst auch zu einem Kulturwandel im Verbund. Und irgendwann werden in diesem Bericht sämtliche Protagonisten geduzt.

 

Koordinaten
50°56′44.6″N 6°57′47.6″E (IW Medien)

 

Crew
Jana Baum,
Geschäftsführerin IW Medien


Baum, der
aus Holz, Leichtmetall oder
Kohlefaser gefertigtes Bauteil
eines Segels. Der Baum ist über
den sogenannten Lümmelbeschlag
waagerecht mit dem Mast verbunden.
Er dient zum Aufspannen und Trimmen
des an ihm befestigten Segels.

Ein|baum, der
Bootstyp, dessen Rumpf aus einem
einzigen Baumstamm gefertigt ist.
Gilt als eine der Urformen des
Bootes, weil seine Herstellung auch
mit einfachen Werkzeugen möglich war.
Im Spreewald bis ins 19. Jahrhundert
im Einsatz, bei indigenen Völkern zum
Beispiel am Amazonas
noch heute.

Os|ter|in|sel, die
Eiland im Südostpazifik, auf dem kein
einziger Baum mehr wächst. Die Einwohner
sollen den einst dichten Palmenwald
vollständig zum Kanubau und zum Verheizen
abgeholzt haben. Bekannt ist die Osterinsel
durch hunderte Moai, riesenhafte Steinstatuen,
über deren Zweck die Wissenschaft uneins ist.